Deutschland ist Weltmeister – jedenfalls für den Bereich des Tourismus gilt diese Aussage seit Jahren fast schon als Gesetzmäßigkeit. Tatsächlich fällt die Branche seit Jahren mit kontinuierlichem Wachstum auf. Indirekte Effekte eingerechnet erzielt der Tourismus nach Auskunft des Branchenverbands “Der deutsche ReiseVerband” eine Bruttowertschöpfung von rund 214,1 Milliarden Euro (Stand 2013) und zählt damit zu den wichtigsten Wirtschafts- und Wohlstandsfaktoren der deutschen Volkswirtschaft. Auch für den internationalen Fremdenverkehr hat die deutsche Reiselust positive Auswirkungen, die sich zum Beispiel als fast 65 Milliarden Euro Ausgaben für Auslandsreisen der Deutschen (im Beispieljahr 2013) lesen. Damit ist nicht nur der vielzitierte Titel “Reiseweltmeister” belegt, sondern auch die Relevanz der Branche als Arbeitgeber nach einem Tourismus Fernstudium.

Die aktuell etwa 20 Studienangebote ein Tourismus Fernstudium zu absolvieren, spiegeln die Vielfalt der Branche deutlich wider. Mit einem betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt werden Fachleute für Tätigkeiten

  • bei Reiseveranstaltern,
  • bei Reisevermittlern und
  • im Gastgewerbe

ausgebildet. Dabei werden in Ansätzen auch sozialwissenschaftliche, rechtliche und interkulturelle Aspekte einer Tätigkeit mit komplexen Strukturen vermittelt.

Fernstudium für Tourismus-Fachleute und Umsteiger/-innen

Betriebswirtschaftliches Grundwissen und praxisorientiertes Dienstleistungs-Know-how bilden den Rahmen innerhalb dessen sich ein Tourismus Fernstudium bewegt. Berufsanfänger/-innen und interessierte Berufsumsteiger/-innen finden in den aktuellen Studienangeboten für ein Fernstudium, das

  • neben dem Beruf,
  • in der Familien- oder Elternzeit oder
  • in einer vorübergehenden Zeit der Arbeitsunfähigkeit

absolviert oder begonnen wird, zahlreiche Möglichkeiten der Qualifizierung für eine Tätigkeit in einer Wachstumsbranche. Als Orientierung oder für eine weitergehende Spezialisierung sind Vertiefungen wählbar, die operative oder administrative Stärken der Studierenden zur Entfaltung bringen.

Für ein grundständiges Tourismus Fernstudium müssen als Vorleistungen

  • eine schulisch erworbene Hochschulreife (Abitur beziehungsweise Fachhochschulreife) oder
  • eine beruflich erworbene Hochschulzugangsberechtigung

belegt werden. Im Einzelfall werden außerdem berufliche Erfahrungen oder Praktika erwartet, die einen direktem Bezug zum gewählten Studienschwerpunkt aufweisen. In einigen Fällen können beruflich erworbene Kenntnisse auf das Studium angerechnet werden. Unter Umständen müssen Bewerber/-innen für einen Studienplatz ein internes Auswahlverfahren der Hochschule durchlaufen.

Die Einschreibevoraussetzungen für ein weiterführendes oder konsekutives Tourismus Fernstudium sind ebenfalls in den meisten Studiengängen relativ unkompliziert. Ein Erststudium in

  • Tourismuswirtschaft,
  • Tourismusmanagement,
  • Betriebswirtschaftslehre oder
  • Dienstleistungsmanagement,

das mit mindestens mittelmäßiger Not abgeschlossen wurde, sowie eine einschlägige Berufserfahrung im angestrebten Bereich müssen zur Immatrikulation nachgewiesen werden. Ergänzende Qualifikationen wie vor allem Sprachkenntnisse in mindestens einer Fremdsprache sind in den Fernstudienprogrammen mit internationaler Ausrichtung ebenfalls obligatorisch und müssen durch standardisierte Tests und Einstufungen belegt werden.

Berufsbegleitende Studiengänge für ein Tourismus Studium

Das Tourismus Fernstudium kann je nach Vorbildung mit drei verschiedenen Abschlüssen beendet werden:

  • dem Bachelor of Arts (B.A.),
  • dem Master of Arts (M.A.) und
  • dem Master of Business Administration (MBA).

Im Masterbereich stehen weiterbildende und konsekutive Programme als Tourismus Fernstudium für die praxisorientierte akademische Fortbildung zur Wahl. Bei den Programmen, die zum Master of Business Administration führen, kann die Wahl des entsprechende Schwerpunkts die Qualifizierung für bestimmte Bereiche im Tourismus bedeuten.

Zu den Studiengängen, die für das Tourismus Fernstudium zur Wahl stehen, gehören

  • Tourismuswirtschaft,
  • Gesundheitstourismus,
  • Tourismus Management,
  • Business Administration
  • BWL (mit Tourismus-Schwerpunkt),
  • Dienstleistungsmanagement sowie
  • Hotel- und Tourismusmanagement.

Studieninteressierte können innerhalb dieses Spektrums wählen, ob das Tourismus Fernstudium berufsbegleitend oder berufsintegrierend absolviert werden soll. Für Studierende, die die Unterstützung ihres Arbeitgebers haben, kann das Fernstudium eine sinnvolle Vorbereitung für neue Aufgabenbereiche im Unternehmen darstellen. Studierende, die die Möglichkeit nutzen (können), während des Tourismus Fernstudiums einen Auslandsaufenthalt (Auslandssemester oder Auslandspraktikum) einzuschieben, erweitern ihr Spektrum entsprechend um die Chance auf den Einstieg in eine internationale Karriere.

Studienmodelle für den individuellen Lernbedarf

Trotz des auf den ersten Blick überschaubaren Angebots an Studienprogrammen stehen tatsächlich verschiedene, auf die Vielfalt möglicher Lebens- und Arbeitssituationen zugeschnittene Studienmodelle zur Verfügung. Das Tourismus Fernstudium kann grundsätzlich als

  • Vollzeitstudium oder
  • Teilzeitstudium

absolviert werden und den beruflichen Alltag integrieren oder sich komplett davon unterscheiden. Auch die Lernmethoden können passend zu den eigenen Lernstrategien und zum eigenen Lerntyp gewählt werden.

  • Blended Learning,
  • Online-Seminare,
  • E-Learning,
  • Studienhefte und
  • virtuelle Lernplattformen

bieten Möglichkeiten, mit einem guten Zeitmanagement das Tourismus Fernstudium und den beruflichen sowie den familiären Alltag zu koordinieren. Einige Hochschulen, die ein Tourismus Fernstudium anbieten, unterhalten enge Kooperationen mit Hochschulen und Partnerunternehmen im Ausland. Über diese Partnerschaften können Studierende mehrwöchige Studien- oder Praktikumsaufenthalte im Ausland absolvieren, ohne dass sich die Studiendauer verlängert. Unterrichtseinheiten in englischer Sprache gehören in diesen Programmen zum regulären Lehrprogramm.

Kalkulation der Kosten und Finanzierungsoptionen vorab durchführen

Die Kalkulation der anfallenden Studienkosten für ein Tourismus Fernstudium ist im Einzelfall von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Lebenssituation (Karrierestufe, Familientstand, Steuerklasse u.v.m.),
  • Wahl der Hochschule für das Fernstudium (Studiengebühren, Semesterbeiträge, Materialkosten),
  • Lebensstandard (Lebenhaltungskosten, Mieten, Versicherungen) und
  • Pflichtmodule des Studiengangs (Praktika, Auslandsaufenthalte).

Mit einer umfassenden Aufstellung der Kostenfaktoren sowie mit einer Informationssammlung zu realisierbaren Finanzierungen und Förderungen lassen sich Stressfaktoren finanzieller Ursache frühzeitig verhindern. Eine der wichtigsten Förderungen für viele Studierende im Tourismus Fernstudium ist die Unterstützung durch den Arbeitgeber. Diese Variante, bei der vom Arbeitgeber

  • Semesterbeiträge,
  • Fahrt- oder Reisekosten beziehungsweise
  • Leistungsprämien

gezahlt werden können, betrifft naturgemäß Arbeitnehmer/-innen, die bereits in einer Branche tätig sind, die dem Tourismus-, Event- oder Gastgewerbe zugerechnet werden. Wer keine Möglichkeit hat, sich von seinem Unternehmen unterstützen zu lassen, kann auf andere Formen der finanziellen Förderung zurückgreifen.

Die wesentlichen Finanzierungsmöglichkeiten im Überblick:

  • Eigene Mittel: Zu dieser Finanzierungsform zählt natürlich das in den meisten Fällen weiterlaufende Gehalt. Außerdem können Ersparnisse und die finanzielle Unterstützung durch die Familie ein Tourismus Fernstudium absichern.
  • Steuervorteile: Bei einer fortgeführten Berufstätigkeit können die Kosten für das Tourismus Fernstudium als Werbungskosten abgesetzt werden, wenn das Studium einen direkten Bezug zur aktuellen beruflichen Situation aufweist. Genaue Informationen sind in Lohnsteuerhilfevereinen, beim Finanzamt oder in Steuerberatungen abrufbar.
  • Stipendien: Auch für Fernstudienprogramme können zahlreiche Stipendien abgerufen werden. Staatliche Aufstiegs- und Fortbildungsstipendien zählen ebenso dazu wie Förderungen durch verschiedene Organisationen, Unternehmen oder konfessionelle Einrichtungen. Viele Stipendien sind einkommensunabhängig, aber Bewerber/-innen müssen bestimmte Leistungen nachweisen oder sonstige Bedingungen erfüllen.
  • Studienkredit: Studienkredite können im Tourismus Fernstudium Finanzierungslücken überbrücken. Mit Studienkreditrechnern lassen sich die individuellen Kosten kalkulieren und die mittelfristigen Ratenbelastungen vorausberechnen.
  • Bafög: Die Förderung durch ein staatliches Teildarlehen kommt nur für denjenigen Teil Studierender im Tourismus Fernstudium in Frage, die ohne eine berufliche Tätigkeit (angestellt oder selbständig) als Vollzeitstudierende das Studium absolvieren. Bafögrechner und eine (telefonische) Beratung an der gewählten Hochschule können die Anspruchsgrundlage klären.

Regeln für die Wahl des passenden Tourismus Fernstudiums

Jede Studienentscheidung ist individuell zu treffen, einige Faktoren, die grundsätzlich zu beachten sind, können jedoch als allgemein gültig betrachtet werden. Mit einem kleinen Fragenkatalog lässt sich eine tragfähige Entscheidung für ein Tourismus Fernstudium vorbereiten:

  • Soll das Studium vorhandene Kenntnisse vertiefen oder ergänzen?
  • Soll ein neues Kompetenzfeld erschlossen werden?
  • Gibt es konkrete Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung im angestrebten Tätigkeitsfeld?
  • Gibt es Kontakte zu Entscheidern im potentiellen neuen Aufgabenfeld?
  • Wie stellt sich die Konkurrenz um Positionen im angestrebten Arbeitsbereich dar – welche Anforderungen an Alter, Qualifikation und Flexibilität stellen Arbeitgeber und wie ist das Feld der Mitbewerber/-innen strukturiert?
  • Bietet die ausgewählte Hochschule über die fachliche Betreuung hinaus den Zugang zu Netzwerken von Hochschulpartnern oder Alumni als Hilfe beim Ein- oder Umstieg ins gewünschte Tourismus-Arbeitsgebiet?

Darüber hinaus gibt es sogenannte weiche Faktoren, die im Einzelfall von Bedeutung sein können. Auch diese Themen sollten vor dem Beginn des Tourismus Fernstudiums gründlich reflektiert werden.

  • Familie und Familienplanung,
  • Arbeitszufriedenheit,
  • Umgang mit Stress,
  • Lernstrategien und -techniken,
  • Karrierewünsche und
  • Freizeitbedürfnisse

sind wichtige Lebensbereiche, die das anstehende Studium und den nachfolgenden Karriereweg positiv oder negativ beeinflussen können.

Sinnvolle Instrumente, die dabei helfen, die Wahl eines Schwerpunkts im Tourismus Fernstudium auf eine tragfähige Basis zu stellen, sind

  • im Internet,
  • bei der Arbeitsagentur oder
  • an den Hochschulen

zu finden. Mit einem Interessentest, einer Fachberatung oder einem Online-Assessment können angehende Studierende ihre Studienentscheidung vor der Immatrikulation noch einmal überprüfen.

Weitere Hilfsmittel im Überblick:

  • Informationsveranstaltungen und Studienworkshops geben einen umfangreichen Überblick über konkrete Studieninhalte und erleichtern die Überlegung, ob der ausgewählte Studiengang wirklich zu den eigenen Karriereplänen passt.
  • Berufsberatungen und Coachings können dabei unterstützen, die Voraussetzungen zu schaffen, die zu einem guten Studienerfolg innerhalb eines angemessenen Zeitraums führen.
  • Fach- und Studienberatungen beantworten individuelle Fragen zum Studium und zur Studienorganisation und zur Vereinbarkeit von aktuellem Beruf und dem Tourismus Fernstudium.
  • Bildungsmessen und Kongresse ermöglichen den direkten Vergleich unterschiedlicher Studien- und Fortbildungsoptionen und vermitteln Ansprechpartner/-innen für offene Fragen.
  • Tourismusmessen sind eine Gelegenheit, bei der Studieninteressierte und Studierende die Perspektiven nach dem Abschluss eines drei- bis achtsemestrigen Tourismus Fernstudiums ausloten können.

Wichtige Soft Skills für ein Tourismus Fernstudium

Im Regelfall wird ein Tourismus Fernstudium neben dem Beruf absolviert und stellt aus diesem Grund eine besondere Herausforderung dar. Zentrale Soft Skills, die im Beruf von Vorteil sind, können auch die Weiterbildung in Form des Fernstudierens unterstützen. Zu den Fähigkeiten, die auf das Aufgabenfeld Tourismus bezogen günstig sind und die teilweise im Fernstudium trainiert werden, gehören

  • die Analysefähigkeit,
  • das konzeptionelle Denken,
  • die Serviceorientierung,
  • Kommunikationsfähigkeiten,
  • Präsentationsfertigkeiten und
  • unternehmerisches Planen.

Fähigkeiten und Eigenschaften, die vor allem die Mehrfachbelastung durch Studium, Beruf und Privatleben ausgleichen können, sind

  • Zielorientierung,
  • Zeitmanagement,
  • Konzentrationsfähigkeit,
  • Flexibilität und
  • Stressresilienz.

Auch diese Soft Skills sind nicht nur im Tourismus Fernstudium gefragt, sondern sind auch in der anschließenden Bewerbungs- und Recruitingphase Schlüsselqualifikationen, die als Pluspunkte anzuführen sind. Entsprechend der Bedeutung von persönlichen Stärken im Bewerbungsprozess und beim anschließenden Berufseinstieg bieten einige Hochschulen im Tourismus Fernstudium Unterrichtseinheiten, die explizit auf den Aufbau von Soft Skills und die zur “Employability” gerechneten Persönlichkeitsmerkmale ausgerichtet sind.

Fazit & Zusammenfassung

  • In rund 20 Studienprogrammen können Sie sich mit einem Tourismus Fernstudium für eine verantwortungsvolle Aufgabe in einer der wichtigsten Wachstumsbranchen Deutschlands vorbereiten.
  • Mit einer Studienzugangsberechtigung (Hochschul- oder Fachhochschulreife) haben Sie die Möglichkeit, sich parallel zu einem beruflichen oder sozialen Engagement für die administrative oder konzeptionelle Tätigkeit im weiten Feld Tourismus vorzubereiten.
  • Ein Tourismus Fernstudium kann Sie im Bachelor- oder Masterbereich mit verschiedenen Schwerpunkten für eine interessante Karriere qualifizieren.
  • Sie haben für das Fernstudium im Bereich Tourismus die Wahl zwischen Studienmodellen und Lehrkonzepten, die Ihren Bedürfnissen entsprechen.
  • Ein individuelle Kostenkalkulation vor Studienbeginn hilft Ihnen bei der Studienplanung.
  • Ihre Studienfinanzierung können Sie mit Hilfe Ihres Arbeitgebers, öffentlicher Mittel und individueller Förderprogramme auf eine sichere Basis stellen.
  • Mit einer gründlichen Analyse der verfügbaren Informationen über Ihr gewünschtes Tourismus Fernstudium sind Sie in der Lage, die jeweiligen Vor- und Nachteile für Ihre beruflichen und privaten Planungen abzuschätzen.
  • Überlegen Sie vor der Entscheidung für ein Tourismus Fernstudium auf Basis von Hard Facts und weichen Faktoren, ob auch ein alternativer Weg zu Ihrem Karriereziel führen könnte.
  • Auch im Tourismus sind Soft Skills wichtige Argumente, die Sie bei einer Stellenbewerbung anführen können; das Fernstudium trainiert verschiedene dieser Fähigkeiten.

Quellen / Weiterführende Informationen

Anzeigen
Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?